Synology DiskStation Manager – DSM 4.2 Beta erschienen

Die DiskStation bekommt tolle neue Funktionen, vorhandene werden weiter verbessert

Logo Synology Inc.

Das von mir wohl am sehnsüchtigsten erwartete Update, meiner ach so geliebten DiskStation, ist da. In der neuen Beta-Version wird endlich der Upload zu Amazon Glacier unterstützt. Doch dazu später mehr.

Erstmals ist es mit der neuen Video Station möglich, eine Sendung anzuschauen und zur gleichen Zeit eine andere aufzuzeichnen. Über Airplay lassen sich Filme auf den Fernseher streamen. Die meisten gängigen Videoformate lassen sich nun direkt im Browser, ohne die Installation weiterer Plugins, anschauen. Dies ist möglich, da die Transkodierung komplett auf der DiskStation erfolgt. Die überarbeitete Photo Station ermöglicht nun den einfachen Bilder Upload per Drag & Drop.  An Hand von Tags lassen sich Fotos gruppieren und so leichter wiederfinden. Personentags der Windows Live Fotogalerie werden auch unterstützt und müssen nicht erneut erstellt werden. Die Oberfläche der Audio Station wurde ebenfalls überarbeitet und verschafft nun schneller einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Musikstücke. Unterstützt wird nun auch die Bluetooth-A2DP-Technologie was das kabellose übertragen von Musik vereinfacht.

Von unterwegs wird der Zugriff auf die DiskStation nun auch deutlich komfortabler. Ob es nun der sofortige Upload der gerade erstellten Bilder oder Videos ist oder das Verwalten des Download Managers. Vieles lässt sich bereits bequem von unterwegs erledigen.

Auch am Paket-Zentrum wurde Hand angelegt. Durch Einteilung, der Pakete in verschiedene Kategorien, findet man sich auch hier leichter zu Recht. Stehen mehrere Updates bereit, lassen sich diese nun mit einem Mausklick aktualisieren. Das erste Mal stehen auch kostenpflichtige Pakete wie das Antivirenprogramm von McAfee zur Verfügung. Mit der neuen Cloud Station, die neuerdings mit einer 2-stufigen Verifizierung ausgestattet ist, lassen sich nun unbegrenzt viele Benutzer anlegen die mehrere Ordner synchronisieren können. In der File Station stehen Vorschaubilder zur Verfügung und das blättern auf die nächste Seite verschwindet.

Auf was ich mich aber am meisten freue ist der direkte Upload zu Amazons Glacier. Wer diesen Dienst noch nicht kennt, dem sei gesagt, dass Amazon damit extrem günstigen Speicherplatz für Datensicherungen bereitstellt. Je nach dem wo man seine Daten ablegen will, kann man bereits ab 0,01 USD pro GB pro Monat Speicherplatz mieten.

Hoffentlich erscheinen bald all diese tollen Features in der Final-Version !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.